loading


Tipps für den Autokauf beim Händler und privat



Die Garantie

…ist ein Versprechen des Herstellers oder des Importeurs, manchmal auch des Händlers, für während der Garantiezeit auftretende Mängel einzustehen. Die Dauer und die Bedingungen der Garantie kann der Hersteller grundsätzlich gestalten wie er will.

Daher ist es wichtig, sich die Garantiebedingungen genau durchzulesen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.Es ist gesetzlich klargestellt, dass Garantiezusagen ein “Mehr” gegenüber den Gewährleistungsbestimmungen bieten müssen.

Die Gewährleistung

…verpflichtet den Verkäufer, für Mängel einzustehen, die eine gekaufte Sache schon von Anfang an – zunächst unbemerkt – hatte. Die Gewährleistung steht jedem Konsumenten gesetzlich zu und darf vom Händler nicht eingeschränkt oder ausgeschlossen werden. Auch ihre Dauer ist gesetzlich festgelegt. Sie verpflichtet den Verkäufer, die mangelhafte Sache rasch und kostenlos zu reparieren oder auszutauschen. Ist dies nicht möglich, kann der Käufer eine Preisreduktion oder – bei wesentlichen und unbehebbaren Mängeln – die Auflösung des Vertrages durchsetzen, das heißt, beide Vertragspartner geben zurück, was sie erhalten haben.

Fristen

Die gesetzliche Dauer der Gewährleistungsfrist beträgt bei einem Fahrzeugkauf automatisch 2 Jahre und kann gegenüber Privatpersonen bei Gebrauchtwagen (Erstzulassung vor mehr als einem Jahr) auf min. 1 Jahr bzw. bei Unternehmer als Käufer auch darunter einvernehmlich eingeschränkt werden. Dies muss im Kaufvertrag ausdrücklich und gesondert vermerkt sein.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des ÖAMTC.
Nach oben